Das ist angesagt

  • Wie viel kostet dein Einkauf wirklich?
    Besucht den gobalen Supermarkt und findet heraus, wie viel euer ... > mehr
  • Freiwilligendienst Kolumbien ab 2018!
    Es gibt noch freie Plätze für unseren Freiwilligendienst in ... > mehr
  • Zeitschrift "Überblick" berichtet über Verbände
    Die Zeitschrift "Überblick" des Diözesanrates der ... > mehr

Die Sternsinger kommen!

Sternsinger im Bistum Aachen ausgesendet

Ein farbiger Umhang um die Schultern, eine Krone auf dem Kopf und ein Stern in der Hand: Das gehört für die Sternsinger unbedingt dazu, die ab heute wieder durch die Straßen ziehen. Entsprechend viele kleine Könige waren heute im Aachener Dom zu bewundern. Aus allen Regionen des Bistums Aachen kamen sie dort zum Aussendungsgottesdienst zusammen. „Dieses Jahr ist das heilige Jahr der Barmherzigkeit – und ihr bringt die Barmherzigkeit in die Welt!“ gibt Weihbischof Johannes Bündgens den Sternsingern mit auf den Weg.

Bildergalerie

Respekt - ein aktuelles Thema!

In den nächsten Tagen ziehen sie wieder von Haus zu Haus, um den Sternsingersegen an die Türen zu schreiben. „20*C+M+B+16“ schreiben sie an die Türen. Das bedeutet „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“. Zugleich bitten sie um eine Spende zur Unterstützung von Kindern in ärmeren Ländern der Welt. Rund 18.000 Kinder und Jugendliche sind im Bistum Aachen als Sternsinger unterwegs. Das Beispielland ist in diesem Jahr Bolivien, und das Aktionsmotto lautet: Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“. In Bolivien ziehen viele Familien aus den armen ländlichen Regionen in die Städte. Die Kinder indigener Herkunft werden dort jedoch häufig diskriminiert. Ein höchst aktuelles Motto, nicht nur in Bolivien, sondern auch bei uns, findet der 16-jährige Simon aus Gerderath bei Erkelenz. Zusammen mit seinen Freunden Michael, Justus und Felix ist er schon das siebte Mal dabei und damit sozusagen ein Sternsingerprofi. „Jetzt mit den ganzen Flüchtlingen ist Respekt ja auch bei uns ein ganz wichtiges Thema. Leider haben ganz viele Leute Vorurteile oder reden schlecht über Flüchtlinge“, sagt er.

Auch sie als begeisterte Sternsinger stoßen zuweilen auf Vorurteile. „In der Schule machen sich schon viele lustig, weil wir noch bei der Sternsingeraktion mitmachen“, erzählt der 14-jährige Justus. Doch das ist ihnen egal. „Da stehen wir drüber!“ sagt sein Bruder Felix, 12, fröhlich. „Das Sternsingen macht einfach Spaß. Und wir wollen auch Geld sammeln, um damit Hilfsprojekte unterstützen zu können.“

Das Geld fließt in Hilfsprojekte in aller Welt. Rund 1600 Projekte in über 100 Ländern werden damit zurzeit unterstützt. Dabei nimmt die Förderung der Bildung den größten Anteil ein. Bei der letzten Aktion kamen bundesweit 45,5 Millionen Euro zusammen. Damit sammelten die Sternsinger die zweithöchste Summe seit dem Start der Aktion 1959.

Die Sternsinger kommen!

Die Sternsinger kommen!

Lukas, Michael und Felix mit Weihbischof Bündgens im Gottesdienst

Lukas, Michael und Felix mit Weihbischof Bündgens im Gottesdienst

Die Sternsingerlieder werden kräftig geschmettert!

Die Sternsingerlieder werden kräftig geschmettert!

Der Dom ist voller kleiner Könige

Der Dom ist voller kleiner Könige