Das ist angesagt

  • Wie viel kostet dein Einkauf wirklich?
    Besucht den gobalen Supermarkt und findet heraus, wie viel euer ... > mehr
  • Freiwilligendienst Kolumbien ab 2018!
    Es gibt noch freie Plätze für unseren Freiwilligendienst in ... > mehr
  • Zeitschrift "Überblick" berichtet über Verbände
    Die Zeitschrift "Überblick" des Diözesanrates der ... > mehr
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5

Hoffnungslos verliebt ...

2. Bericht von Kornelia Rambo, Freiwillige im „Hogar del Niño“, Líbano 2014

Hoffnungslos verliebt - in Kolumbien und die Menschen dort! Das ist das Fazit von Kornelia nach einem halben Jahr Freiwilligendienst. Sie hofft, dass das zweite Halbjahr nicht ganz so schnell verfliegt wie das erste ...

Vieles ist zur Normalität geworden

2. Bericht von Marjam Sarlak, Freiwillige in der Fundacion Concern Universal Colombia, Ibagué 2014

Marjam hat sich so gut eingelebt, dass Einiges, was sie zu Beginn noch mit Riesen-Augen bestaunt hat, schon zur Normalität geworden ist. Generell ist ihr „Lebensstandard“ nicht groß anders. In der Stadt findet man zahlreiche westliche Läden und Produkte, sodass man manchmal gar nicht glaubt, dass man sich in einem Entwicklungsland befindet, in dem viele Menschen in schwerer Armut leben. Bei ihrer Arbeit hat sie festgestellt: Zum Glücklichsein braucht es weder Macht noch Reichtum.

Blick auf die Andenstadt Líbano

Blick auf die Andenstadt Líbano

Líbano ist Lebensfreude pur!

1. Bericht von Kornelia Rambo, Freiwillige im „Hogar del Niño“, Líbano 2014

Kornelia Rambo erlebte in Líbano am ersten Wochenende direkt ein großes Festival mit. . „Das bedeutet ein von Menschen überfülltes Líbano, viel Tanz und Musik und ein farbenfroher Umzug durch die Stadt – kurzum: Lebensfreude pur!“, berichtet sie. Den ganzen Bericht von Kornelias ersten Monaten in Kolumbien könnt ihr hier lesen.

Unsere Freiwillige Marjam diskutiert mit einer Frauengruppe der Organisation Concern Universal.

Unsere Freiwillige Marjam diskutiert mit einer Frauengruppe der ...

So viele neue Orte, Lebensweisen und Menschen!

1. Bericht von Marjam Sarlak, Freiwillige in der Fundacion Concern Universal Colombia, Ibagué 2014

Auch Marjam hat sich gut eingelebt. „Es ist eine wahnsinnige Erfahrung für mich, so viele neue Orte, Lebensweisen und Menschen kennen zu lernen“, findet sie. In ihren Berichten erzählt sie, was sie seit ihrer Ankunft erlebt hat.

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5